Das Steinfelder Schützenfest


 

Das Schützenfest in Steinfeld ist das Highlight eines jeden Schützen im Steinfelder Regiment. Für viele Schützen beginnt das Schützenfest schon einige Tag vor dem eigentlichen Sonntags-Ausmarsch. Doch wie läuft das Schützenfest genau ab? Womit fängt das Highlight im Schützenkalender an und womit hört es auf? Was gibt es Wichtiges zu wissen? All das können Sie hier durchlesen.

 


Der Ablauf des Schützenfestes

 

Am ersten Wochenende im Juli startet das große Schützenfest des Steinfelder Schützenvereins.

 

Der Start für die Offiziere beginnt schon eine Woche vor dem Fest. Da trifft sich das Offizierskorps zur

Befehlsausgabe auf dem Schützenplatz. Vor der Ausgabe des Befehls findet ein Platzreinigen statt, damit das Regiment und alle Besucher den Schützenplatz in vollem Glanz erleben können. An diesem Tag besteht zudem die

Möglichkeit noch die letzten unklaren Punkte für die kommenden Tage zu klären.

 

Am Freitag vor dem Schützenfest findet in Steinfeld der Rathausempfang der Majestäten statt. Um 18.00 Uhr treffen sich die großen und die kleinen Majestäten der Vereine Steinfeld, Harpendorf-Düpe und Mühlen zu einem gemeinsamen Foto vor dem Rathaus. Anschließend sitzen alle Beteiligten im großen Rathaussaal gemütlich beisammen.

 

Am Samstag haben die Kinder Ihren großen Auftritt am Schützenwochenende. Alle Mädchen und Jungen marschieren von den Antreteplätzen aus los und treffen um 15:00 Uhr auf dem Marktplatz ein. Der Festmarsch der durchs Dorf hat nur ein Ziel - den Steinfelder Schützenplatz. Hier beginnt für die Mädchen und Jungen das Königsschießen. Um 19:30 Uhr findet die Proklamation der neuen Kinderkönigin oder des Kinderkönigs statt.

 

Der Haupttag des großen Schützenfestwochenende ist der Sonntag - um 10:30 Uhr treffen die Schützen aller Kompanien in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist zur Schützenmesse ein. Direkt im Anschluss an die Schützenmesse erfolgt die Aufstellung des Regiments vor der Kirche, sodass der Ausmarsch zum Ehrenmal erfolgen kann. Am Ehrenmal erfolgt dann die Kranzniederlegung.

 

Abordnungen der Kompanien sind am Sonntagmorgen auf dem Festplatz, um die Tische und Stühle für den Nachmittag aufzustellen. Um 14.30 Uhr treffen die Kompanien auf dem Marktplatz ein.

Nach der Ausgabe der Parole und dem Abschreiten der Front durch den König erfolgt der Festmarsch, begleitet durch viele Orchester im Umkreis, durch den Ort hoch zum Schützenplatz.

 

Nach dem Eintreffen auf dem Festplatz beginnt des Königsschießen. Hier kann jeder Schütze, der treffsicher und mutig genug ist, sein Können am Schießstand unter Beweis stellen. Alle Schaulustigen sind eingeladen sich das Königsschießen von der Schützenhalle aus anzuschauen. Um 20:00 Uhr sollte der letzte Schuss abgegeben sein, sodass der König aus der Halle getragen werden kann.

 

Am Montagmorgen beginnt um 10.00 Uhr der traditionsreiche Krötenzug, ein weiteres Highlight im Schützenjahr. Nach dem Marsch durch den Ort und Aufnahme der Verpflegung begibt man sich zum Frühschoppen beim König. Der Frühschoppen endet um 12.00 Uhr.

 

Am Montagnachmittag treffen die Kompanien um 18.00 Uhr auf dem Marktplatz ein. Nach dem Marsch durch den Ort trifft man auf dem Festplatz ein. Vor der Schützenhalle wird der neue König durch den Regimentskommandeur und das Fahnenkorps abgeholt.

 

Anschließend erfolgt durch den Regimentskommandeur die Inthronisation des neuen Königspaares.

 

 

Nach dem Abmarsch des Regiments in das Festzelt feiert man den letzten Tag des Steinfelder Schützenfestes bei viel Tanz und guter Musik durch eine Live-Band. 

 

Jeder, der Interesse hat am Steinfelder Schützenfest ist eingeladen Teil des Herzstücks im Steinfelder Schützenjahr zu sein - egal ob als Zuschauer am Straßenrand, als einer der viele Helfer, die das Schützenfest möglich machen oder als aktiver Schütze im Regiment - entscheiden Sie selbst, wie Sie es genießen möchten - aber dran vorbeigehen und nicht teilnehmen geht natürlich nicht.